Die Malerei

 

Der Uhrmacher,Werners Vater schreibt in sein Tagebuch,

Die Zeit  vergeht für alle Menschen gleich,ich kann die Zeit mit meinen mechanischen Uhren messen und dafür sorgen,das die Zeiger sich gleichmäßig voran bewegen.Die gelebte Sekunde-Minute-Stunde-kann ich messen,wie wir in ihr leben, liegt in unseren

Händen.

Mein Freund Peter der Buchhändler

ist ein besonderer Mensch.Er besitzt die  Gabe, die Zeit festzuhalten. Er füllt die Minute  mit unendlich viel Wissen,dabei spricht er wenige Worte die eine große Geschichte erzählen. Begleitet werden die Worte mit den Klang seiner Stimme,er lässt jeden Zuhörer freiwillig schweigen, zu unterbrechen wäre verlorene Zeit.

Nur wenige Menschen haben diese Gabe und es ist wunderbar zu erleben wie er mit ein paar Worten die Welt beschreibt.Seine klugen  Augen sind kleine Fenster die  viele geschriebene Bücher  unserer Vorahnen gelesen haben. Sein Blick verrät deren niedergeschriebenen  Geheimnisse.Wie wunderbar es ist mit Ihm

die Zeit  zu leben.                

 

Großartige Künstler können mit wenigen Pinselstrichen ein fertiges Bild erschaffen.Geniale Maler haben mit Farben eine Traumwelt erschaffen.Sie ziehen mit leuchtenden Farben  über die Leinewand, suchen den Kontrast um noch leuchtender zu erscheinen,

die Farben laufen und paaren sich ineinander und suchen den Zufall als Ergebniss,verlieren sich in dunkleren  Farben um später mit einer zweiten wieder zu brillieren.Sie mischen sich und suchen sich und immer wieder verändern sie sich,sie ziehen weiter und ändern ihre Formen um  kleiner oder größer zu wirken.Das Licht darf nicht verloren gehen,denn die Strahlkraft ist nur zu erreichen,wenn alles miteinander harmoniert.Farben erzählen Geschichten die wir in uns tragen.Sie scheinen Schatten zu legen je nach Tageszeit und Lichtverhältnissen.Auch wagt  mancher Künstler seine fertig geschaffene Farbenwelt wie eine  Explosion in die Welt herauszuschreien,um anschließend sie mit einem zarten Schleier  zu überziehen.Er bedeckt seine bunte Welt mit einen Traum und verwischt das leuchtende Farbenmeer mit einen Hauch geträumt.Dabei lässt er einen winzigen Moment der Farbenkraft liegen um den Schleier transparent zu machen.

So zeigt der Künstler,wie er seine Welt sieht und bemüht sich jene  nach aussen darzustellen um das Wanderbare mit allen  Interessierten zu teilen.

Ein Bild fühlt sich nur in seinen passenden Raum wohl. Alles muss zusammen harmonieren,denn auch das Bild sucht seinen Besitzer aus,erst wenn beide zusammen treffen und sich gefunden haben, ist jenes  Bild der wahre Begleiter für sein Leben. Jeder Mensch findet sein Bild,er muss nur bereit sein es zu erkennen.