Ein WinterTag

Der Versuch meinen Freund Peter den Buchhändler zu besuchen ist mir nicht gelungen, der Weg zu Ihm war tief verschneit.

Doch ich treffe zarte Tautropfen die sich aus ihrer Eisschale befreien und mit Sonnenstrahlen spielen. Wie kleine Lupengläser verzaubern sie die Winterwelt. Millionen kleine Äste sind in Eis gefasst und werden mit Eispuder durch leichten Wind bestäubt. Die Schattenseite der Geäste bleibt im Eismantel und wartet auf den Augenblick ihrer Befreiung. Ein Hauch von Kristallen die sich mit Tau auf Ästen paaren werden sofort in Eis verwandelt .Sie warten auf Sonnenstrahlen. Wie der Zeiger der Uhr zeigen die Sonnenstrahlen den Abend mit einem roten Schein an und verwandeln die Winterwelt in Goldenes Kristalleis zurück.

Die Morgen-Sonnenstrahlen dringen unaufhaltsam durch das Geäst und ziehen einen winzigen Regenbogen auf jede Eisperle. Nur für einen winzigen Augenblick wird die Winterwelt in Farben gezeigt, bis sie wieder in ihren reinsten Weiss brilliert. Der blaue Himmel dient als Kontrast und die tiefe Klarheit im Licht zeigt die Grenzen der unendlichen Vielfalt und macht es doch zu einem Ganzen. Dieses Meisterwerk der Natur ist ein Geschenk. Ein Bild zu malen, hätte ich nie gekonnt. Doch Ihm zu begegnen und es erkennen war mir eine große Freude.

Für einen unbekannten Freund.